Vok Dams Vok Dams Grafik: Benedikt Bergenthal

Vok Dams: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Er nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund in seiner beliebten und beachteten Kolumne "Denkanstöße aus dem ATELIERHAUS": Vok Dams, Event-Marketing Experte und überzeugter Wuppertaler.

Aus unserer Juli-Print-Ausgabe, Wuppertal, 08.07.2018 - Der Marketing-Club Bergisch Land feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum. Grund genug für eine Reihe von Veranstaltungen, die dieses Thema aufgreifen und die Zielsetzung des Clubs wieder in den Vordergrund rücken.

Worum geht es, fragen die Akteure und geben auch gleich die Antwort, die nicht neu, aber umso aktueller ist: Es geht darum, die Bedeutung des Marketings in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und das Wissen um dieses Thema in Wirtschaft und Verwaltung zu verankern.

Das ist auch die Aufgabe des Deutschen Marketing-Verbandes, der über 14.000 Führungskräfte marketingorientierter Unternehmen in mehr als 60 regionalen Clubs vertritt, zu denen auch der vom heutigen Ehrenpräsidenten Dieter Lübcke in Wuppertal gegründete Club Bergisch Land gehört.

Darüber hinaus geht es um die Verbreitung des Marketingbewusstseins in Wirtschaft und Gesellschaft sowie um die praxisnahe Weiterbildung und den Know-how-Transfer unter den Mitgliedern.

Wen wundert es bei diesem Anspruch, dass sich der Marketing-Club Bergisch Land und seine Mitglieder besonders intensiv mit den Themen Regional- und Stadtmarketing befassen.

Sind sie es doch, die in ganz besonderer Weise mit ihrer Tätigkeit und ihren Unternehmen auf „Gedeih und Verderb“ an ihren Standort gebunden und von ihrem Standort abhängig sind.

So wird in regelmäßigen Abständen darauf hingewiesen, dass es für Wuppertal viele Pläne, aber keinen Plan, viele Ideen, aber kein Konzept, viele Maßnahmen, aber keine Strategie gäbe.

Dass Stadt-Feste Stadt-Marketing nicht ersetzen können und dass Schwebebahn, Skulpturenpark, Utopiastadt und der „Neue Döppersberg“ noch kein Marken-Profil bilden, um eine imageprägende Botschaft zu vermitteln.

Umso erfreulicher ist die Nachricht, dass Oberbürgermeister Andreas Mucke jetzt ein Marketing-Konzept bei der Wuppertal Marketing GmbH in Auftrag gegeben hat, das auf das Stadtentwicklungskonzept 2030 „aufsetzen“ soll (WZ 24. Mai 2018: „Mucke strebt Wiederwahl an“).

Wobei Zweifel angebracht erscheinen, ob statt Marketing tatsächlich Stadt-Marketing gewünscht und entwickelt werden soll und kann. Also die Frage, ob die Stadt als Marke gesehen wird, die strategische Basis des Stadtentwicklungskonzeptes 2030 die Grundlage für die Marketing-Konzeption liefert und die Kommunikation aller Stadtbetriebe auf Marke und Strategie ausgerichtet werden.

Gern verweise ich in diesem Zusammenhang auf ein Marketing-Konzept, das 1988 von dem Wuppertaler Stadtrat in Auftrag gegeben wurde. Marketing-Experten wie Prof. Ernst-Andreas Ziegler und Dieter Lübcke unterstützt von Vertretern der Stadt, wie den Beigeordneten Heinz Theodor Jüchter und Dr. Eberhard Geissler, entwickelten mit viel wissenschaftlicher Unterstützung und externer Expertise das Marketing-Konzept „Wuppertal 2004“.

Ein Konzept, das alle Ansprüche eines professionellen Marketing-Konzeptes erfüllte und heute noch in vielen Punkten Gültigkeit hat. Ein Konzept, dass seinerzeit von Politik und Verwaltung in seiner Bedeutung weder erkannt noch umgesetzt wurde. Das in der „Versenkung“ verschwand und in Vergessenheit geriet.

Das Vok Dams ATELIERHAUS bietet in seinem „Raum für Dokumentation“ unter dem Stichwort „Strategien für Wuppertal“ Einblick in das Konzept „Wuppertal 2004“.
Aber auch das Stadtentwicklungskonzept Wuppertal 2030 findet sich hier, auf dessen Basis das nächste Marketing-Konzept entwickelt werden soll.
http://vokdamsatelierhaus.de/raum-fuer-dokumentation/

Viel Arbeit also, Politik und Verwaltung für das Thema Marketing zu sensibilisieren.
Besonders wenn es um Regional- und Stadt-Marketing geht.

Eine spannende Aufgabe für den Marketing-Club Bergisch Land, der sich seit 40 Jahren darum bemüht, das Thema Marketing in Politik und Gesellschaft zu verankern.

Eine besondere Herausforderung für Politik und Verwaltung, die Chancen professionellen Marketings zu erkennen und für unsere Stadt zu nutzen.

Vielleicht schaffen wir es ja, das nächste Marketing-Konzept nicht nur zu entwickeln, sondern auch umzusetzen. Denn wir wissen ja: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

Mit den besten Grüßen aus WUPPERTAL,
der Erlebnisstadt mit der Schwebebahn.

Ihr Vok Dams.

 

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!