Max Darj (BHC) war auch in dieser Szene selbst von zwei US-Handballern nicht zu halten Max Darj (BHC) war auch in dieser Szene selbst von zwei US-Handballern nicht zu halten Foto: Jochen Classen

BHC: Keine Probleme mit Team USA

Handball-Bundesligist BHC hatte in einem Testspiel gegen die Nationalmannschaft der USA keine Probleme. Die Bergischen Löwen gewannen locker mit 40:18 (21:9).

Wuppertal, 07.08.2018 - Kämpferisch trat die Nationalmannschaft der USA in der Solinger Klingenhalle auf. Doch sportlich hatten die Gäste den Bergischen Löwen nichts entgegenzusetzen. Mit 40:18 (21: 9) fegten die Bergischen Löwen die Amerikaner aus der Halle.

„Es war eine gelungene Veranstaltung", fand Sebastian Hinze. "Für eine sportliche Bewertung war der Qualitätsunterschied aber zu groß." Der BHC-Trainer nutzte die Gelegenheit zu vielen Experimenten. So durfte zum Beispiel Rafael Baena in der zweiten Halbzeit sogar in der Abwehr spielen.

Bis auf Linus Arnesson kam die gesamte Mannschaft zum Einsatz. Tomas Babak führte über weite Strecken an Stelle des Schweden in der Mitte Regie. "Er hat beim Linden-Cup nicht so viel auf dem Feld gestanden", erklärte Hinze. "Jetzt hat er etwas Einsatzzeit aufgeholt."

Mit Ausnahme der ersten Minuten verlief die Partie sehr einseitig. Zwar fanden die Gastgeber nicht von Beginn an zu ihrem bewährten Tempospiel aus einer stabilen Abwehr heraus, kontrollierten das Geschehen aber dennoch früh mit einem soliden - wenn auch selten glänzenden - Positionsangriff.

Speziell nach der Pause, in die der BHC mit einem 21:9-Vorsprung ging, demonstierten die Löwen ihre Überlegenheit. Konzentriert lief die Truppe Gegenstöße, für die die inzwischen effektive Abwehr immer wieder sorgte. Im kontrollierten Angriff waren Leos Petrovsky und Baena am Kreis schwer zu stoppen. Dazu versenkten Bogdan Criciotoiu und Max Bettin mit Gewalt aus der Distanz.

Bergischer HC: Rutschmann (bis 22.), Ots (bis 44.), Rudeck (bis 60.) - Kotrc (5), Boomhouwer (3/2), Gutbrod (3), Fontaine (1), Bettin (4), Babak, Arnesson, Szücs (1), Baena (4), Darj (2), Petrovsky (4), Nippes (2), Criciotoiu (4), Majdzinski, Gunnarsson (5/2), Fraatz (2). Trainer: Sebastian Hinze

Spielverlauf: 4:3 (5.), 7:3 (10.), 10:4 (15.), 13:4 (20.), 17:7 (25.), 21:9 (30.), 24:11 (35.), 28:12 (40.), 32:13 (45.), 36:16 (50.), 39:17 (55.), 40:18 (60.)

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!