Weltrekord bei Ultramarathon Guido Gallenkamp

Weltrekord bei Ultramarathon

Die Nordbahntrasse war Start- und Zielgerade des 100 Kilometer langen „Ultramarathons“, der durch sieben NRW-Städte führte.

70 Teilnehmer hatten die Strapazen des 100-km-Laufs auf sich genommen. Etwa 100 teilten sich die lange Strecke in der sogenannten "Run-and-Bike-Disziplin" in Staffel-Form mit anderen Athleten. Der Kurs des "Ultramarathons" WHEW (Wuppertal - Hattingen - Essen - Wuppertal) führte die Läufer entlang der Ruhr durch die Städte Wuppertal, Sprockhövel, Hattingen, Essen, Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath.

Als Schnellster beendete der Luxemburger Fernand Clees den 100-km-Lauf mit einer Zeit von 08:14:36 Stunden. Die Erste unter den Frauen war Martina Finkelmeier aus Haan – sie absolvierte den Kurs in 12:24:54 Stunden.

Für besonderes Aufsehen sorgte Jörg Rosenbaum aus Essen. Er stellte mit einer Zeit von 9:50:19 Stunden einen neuen Weltrekord für Gehörlose auf.

Weitere Infos, wie zum Beispiel die Ergebnislisten, gibt es auf der Homepage oder der Facebook-Seite des WHEW.

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!