Getümmel im Strafraum des 1. FC Köln Getümmel im Strafraum des 1. FC Köln Foto: Jochen Classen

WSV erkämpft 2:2 gegen den 1. FC Köln

Tolle Gäste zum 64. Geburtstag. Der Zweitligist 1. FC Köln kam auf den Tag genau 64 Jahre nach der Gründung des WSV als Gralulant ins Stadion am Zoo: Die Geburtstags-Partie" endete 2:2 (0:1).

Wuppertal, 09.07.2018 - Saisoneröffnung des WSV! An vielen Ständen und auf einer Bühne an der Haupttribüne stellten sich Abteilungen, Sponsoren und auch Thilo Küpper mit neuesten Infos zum Stadionprojekt vor. 

Mit den Neuzugängen Malura, Langer und Kühnel in der Startelf begann der WSV gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. In der 15 Minuten erspielte sich der WSV die erste Riesen-Chance. Pagano ging über rechts durch und legte den Ball flach herein, Manno zog aus 14 Metern gegen die Laufrichtung des Keepers ab. Doch mit einer Glanzparade wehrte Kessler den Ball mit den Fingerspitzen ab!

In der 33. Minute stürmte der bullige Kölner Guirassy in den WSV-Strafraum und schloss überlegt ins linke Eck zum 1:0 für die Gäste ab. Der WSV lag trotz überzeugender Leistung im Rückstand. Eine Minute vor dem Pausenpfiff hätte Clemens auf 2:0 erhöhen können, doch er scheiterte aber am gut stehenden Innenverteidiger Malura, der den Ball zur Ecke lenkte. Mit einem 0:1 ging es in die Pause.

Bereits zwei Minuten nach der Halbzeit gelang dem Regionalligisten der Ausgleich zum 1:1. Der eingewechselte Bednarski legte auf Windmüller ab und der traf in Mittelstürmerposition per Grätsche zum Ausgleich! Noch größer war der Jubel, als der neue Torjäger Bednarski kurz darauf per Kopfball zum 2:1 für die Gastgeber traf.

Eine Viertelstunde vor dem Ende hätte Daniel Grebe sogar für die Entscheidung sorgen können: Er knallte den Ball aus 16 Meter an die Querlatte des Tores, in dem mittlerweile Timo Horn stand. Grebe erzielte dann doch noch seinen Treffer - leider in falsche Tor. Bei einem Zweikampf im Wuppertaler Strafraum traf der Mittelfeldspieler den Ball so unglücklich, dass er als Lupfer zum Ausgleich ins eigene Tor flog: 2:2 - der Endstand.

Unter dem Strich eine gute Leistung des WSV mit zwei Toren gegen einen Zweitligisten, der Ambitionen hat, sofort wieder in die Bundesliga aufzusteigen. Ein Volltreffer war auch die tolle Charity-Aktion des 1. FC Köln und des Wuppertaler SV zugunsten der Betroffenen der Hausexplosion in Heckinghausen.

Tore: 0:1 Guirassy (33.) - 1:1 Windmüller (47.) - 2:1 Bednarski (60.) - 2:2 Grebe - Eigentor (83.)

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!