Nach 2:3-Niederlage: WSV legt Einspruch ein

Also doch! Was sich gestern nach der enttäuschenden 2:3 (2:1)-Niederlage bei Rot-Weiß Oberhausen II schon abgezeichnet hatte, wurde heute Realität. Oberligist WSV hat Einspruch gegen die Wertung des Spieles eingelegt. Jetzt fällt die Entscheidung über Sieg oder Niederlage am grünen Tisch.

Nach einer 2:0-Führung durch Marvin Ellmann und Nils Nettersheim hatte der Wuppertaler SV nach Oberhausener Treffern von Gökhan Gümüssu (2) und Philipp Goris noch 2:3 verloren. Doch die WSV-Verantwortlichen witterten noch gestern Abend einen Verstoß gegen die Statuten, die schreiben nämlich eine zweitägige Schutzsperre für U23-Spieler zwingend vor. Und ausgerechnet Doppel-Torschütze Gümüssu hate am Sonntag noch für das Regionalliga-Team von RWO gespielt. Sollte der Wuppertaler SV am grünen Tisch doch noch die drei Punkte erhalten, schrumpft der Vorsprung von Spitzenreiter SSVg Velbert auf vier Punkte zusammen: 68:64. Bei noch ausstehenden fünf Ligaspielen könnten Thomas Richter und seine Männer durchaus wieder vom Aufstieg in die Regionalliga träumen.

 

 

 

 

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!