Impressionen von einem KLANGART-Konzert im letzten Jahr Impressionen von einem KLANGART-Konzert im letzten Jahr Foto: Karlheinz Krauskopf

KLANGART mit klangvollen Namen

Zum elften Mal lädt der Skulpturenpark Waldfrieden zu KLANGART ein. Die Open-Air Konzerte starten am ersten Wochenende der Sommerferien, am 12.-14. Juli 2019 mit dem legendären Jazz-Gitarristen Bill Frisell und der jungen US-amerikanischen Singer-Songwriterin Becca Stevens.

Wuppertal, 03.07.2019 - Zu Wiederaufnahme kommt der Publikumsmagnet des letzten Jahres: „Der Wald schaut und hört gespannt zu“, mit drei Auftragskompositionen für die Cragg Foundation der Wuppertaler Musiker Jan Roman Babik, Mathias Haus und Jan Kazda.

„Der Wald schaut und hört gespannt zu“

Am Freitag (12.07.) präsentiert KLANGART erneut das von E. Dieter Fränzel initiierte Konzertprojekt „Der Wald schaut und hört gespannt zu“ mit drei durch die Cragg Foundation beauftragten Kompositionen der Musiker Roman Babik, Mathias Haus und Jan Kazda.

Wer im September des letzten Jahres keine Karte mehr für eines der beiden restlos ausverkauften Konzerte bekommen hat (oder die Stücke noch einmal erleben möchte), kann die Musik nun im überwältigenden Open-Air-Rahmen genießen. Musikalisch auf höchstem Niveau umgesetzt werden die Stücke wieder durch die von Werner Dickel geleitete Kammerphilharmonie Wuppertal, mit Jazzsolisten als Gästen.

Hörprobe https://www.youtube.com/watch?v=XaeQSRzN94A

Bill Frisell Trio

Am Samstag (13.07.) begrüßt KLANGART mit dem Gitarrenvirtuosen Bill Frisell einen Weltstar. „Er transzendiert die Gitarre“, sagte der nicht minder legendäre John Scofield, 2017 Gast bei KLANGART, über seinen erklärten Lieblingsgitarristen.

Mit dem Bassisten Thomas Morgan und Schlagzeuger Rudy Royston hat Frisell ein überaus spielfreudiges Trio zusammengestellt. Spontaneität, Interaktion und die Bereitschaft, jederzeit loszugrooven, kennzeichnen das Zusammenspiel der drei Ausnahmemusiker.

Hörprobe https://www.youtube.com/watch?v=sQ6Vg4BxDrc

Becca Stevens & Of Cabbages And Kings 

Am Sonntag (14.07.) widmet sich ein Doppel-Konzert ganz der weiblichen Stimme – mit dem Vokalquartett Of Cabbages And Kings und Becca Stevens werden insgesamt fünf Sängerinnen (und nur wenige Instrumente) das Publikum in ihren Bann ziehen.

Veronika Morscher, Zola Mennenöh, Laura Totenhagen und Rebekka Ziegler, die vier Sängerinnen von Of Cabbages And Kings, lernten sich im Vokalensemble des renommierten Bundesjazzorchesters kennen. Jede ist eine Künstlerin mit eigenem Profil, deren ausdrucksstarker und farbenreicher Gesang auch solo fasziniert. In ihrem Neo-A-Cappella-Quartett vervierfachen sie den Zauber der menschlichen Stimme.

Hörprobe https://www.youtube.com/watch?v=fYniCLeg2Eo&pbjreload=10https://www.youtube.com/watch?v=fYniCLeg2Eo&pbjreload=10

Die Liste der Künstler, mit denen Becca Stevens schon gespielt hat, reicht von Jacob Collier über Esperanza Spalding und Snarky Puppy bis zu David Crosby, zu dessen aktueller Band sie gehört.

In ihren Solokonzerten versteht sie es, ihre Kompositionen mit wenig Instrumentarium und umso mehr Charme, Spontaneität und Bühnenpräsenz immer wieder neu in Szene zu setzen. Dabei kommen Jazz und westafrikanische Musik ebenso ins Spiel wie Irish und Appalachian Folk oder Indie-Pop.In Wuppertal war sie vor einiger Zeit bereits bei einem intimen Wohnzimmerkonzert zu Gast. Dass sie ihr Publikum auch in größerem Rahmen zu verzaubern weiß, hat sie schon oft bewiesen.

Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=IE3HNO_DdCY

Hinweis:

Aufgrund der der begrenzten Anzahl von Parkplätzen ist es empfehlenswert, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Skulpturenpark Waldfrieden (Veranstalter) - Hirschstraße 12 - 42285 Wuppertal - http://www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Lise-Meitner-Straße 5 | 42119 Wuppertal | 0202 / 695 90 90 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!