Gastdirigentin Ariane Matiakh Gastdirigentin Ariane Matiakh Foto: Wuppertaler Bühnen

Zwei Shootingstars spielen mit dem Sinfonieorchester

Mit dem Posaunisten Frederic Belli und der Dirigentin Ariane Matiakh sind zwei junge Künstlerpersönlichkeiten zu Gast beim 7. Sinfoniekonzert des Sinfonieorchester Wuppertal.

Wuppertal, 11.03.2019 - Gleich zwei Shootingstars der internationalen Klassikszene stehen im 7. Sinfoniekonzert gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Wuppertal auf der Bühne im Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal. In den Konzerten am Sonntag  (17.03.) und Montag (18.03.) gibt der Posaunist Frederic Belli sein Wuppertaler Debüt als Solist. Am Dirigentenpult steht die französische Dirigentin Ariane Matiakh, die sich mit umjubelten Konzerten und Opernaufführungen bereits in ganz Europa einen Namen gemacht hat.

Frederic Belli hat für seinen ersten Soloauftritt in Wuppertal das Posaunenkonzert des Schweden Gunnar de Frumerie gewählt. "Ich bin jemand, der sich Werke aussucht, an denen ich wachsen kann", so der Posaunist. "Das de-Frumerie-Konzert hat eine gewisse Größe – sowohl in der Länge als auch im Ausdruck, das reizt mich."

Er freue sich besonders auf die Zusammenarbeit mit Ariane Matiakh und dem Sinfonieorchester Wuppertal sowie auf den Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal: "Vor gut 20 Jahren habe ich mit dem Bundesjugendorchester in der Historischen Stadthalle Wuppertal gespielt – ein wunderbarer Konzertsaal."

Gastdirigentin Ariane Matiakh und Generalmusikdirektorin Julia Jones haben mit viel Feingefühl ein vielseitiges Programm zusammengestellt, das hörbar Bezüge zwischen den Komponisten herstellt, ohne auf eigenständige Akzente zu verzichten. Antonín Dvořáks Tondichtung ›Die Mittagshexe‹ op. 108 und Alexander von Zemlinskys 2. Sinfonie in B-Dur komplettieren das Konzertprogramm.

Ariane Matiakh dirigiert in diesem Jahr zum wiederholten Male das Sinfonieorchester Wuppertal. Unterdessen ist man auch in Halle an der Saale auf die international renommierte Französin aufmerksam geworden, wo sie mit Beginn der nächsten Spielzeit Generalmusikdirektorin wird.

Tickets sind bei der KulturKarte erhältlich:
Kirchplatz 1, 0202 563 76 66, www.kulturkarte-wuppertal.de

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!