Gruppenbild bei der großen Gala in der Historischen Stadthalle Gruppenbild bei der großen Gala in der Historischen Stadthalle Foto: Breidenbach

Große Gala: 100 Jahre Breidenbach

Die Breidenbach Unternehmensgruppe, die größte Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft des Bergischen Landes, hat ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Festakt gefeiert.

Wuppertal, 08.11.2019 - Ehrengäste der großen Gala in der Historischen Stadthalle waren u.a. Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, der Nordrhein-Westfälische Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und der Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke.

Zum Festakt unter dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ kamen über 350 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft. 

Andreas Mucke, der vor seiner Wahl zum Oberbürgermeister in seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der Wuppertaler Quartierentwicklungsgesellschaft mbH schon direkt mit Breidenbach zusammengearbeitet hatte, betonte in seiner Rede, wie wichtig das Unternehmen für die Region ist: „Breidenbach beherrscht die gleichen Themen wie andere große Gesellschaften, kennt aber die regionalen Begebenheiten und agiert auf Augenhöhe mit den hiesigen Unternehmen. Dabei ist Breidenbach weltweit vernetzt und in der Lage seine Mandanten auch in allen internationalen Belangen zu begleiten und zu vertreten.“

Unter der Moderation von Steffi Neu (WDR) erlebten die Gäste einen spannenden und unterhaltsamen Abend in der Stadthalle. Künstler wie der iPad Zauberer Christopher Wilke und der Kabarettist und Jongleur Timo Wopp begeisterten das Publikum.

Kurzweilige Filme und ein von Zeitungsjungen in historischen Kostümen verteiltes ”Breidenbach-Extrablatt“ unternahmen mit dem Publikum eine kleine Zeitreise durch 100 Jahren Kanzlei- Wirtschafts- und Steuergeschichte gespickt mit Anekdoten aus Wuppertal.

Denn mit nun 100-jähriger Tradition ist Breidenbach fest verwurzelt in der Region und zu den Mandanten zählen viele Bergische - häufig familiengeführte - Unternehmen aus verschiedensten Branchen. Geprüft und beraten werden aber auch internationale Konzerngesellschaften, börsennotierte Gesellschaften und Start-Ups.

Den Start in das Jubiläumsjahr beging Breidenbach bereits im Vorfeld mit ganz besonderen Charity-Aktionen, bei denen stets die Zahl 100 im Mittelpunkt stand. So übernahm die Gesellschaft 100 Mal die Kursgebühr für Nachwuchsforscher an der Wuppertaler Junior Uni, spendete 100 Mal den Besuch des Eiswagens im Kinderhospiz Burgholz, verteilte 100 Einkaufsgutscheine für das Projekt „WiN – Wuppertaler in Not“ und spendete 100 Instrumentensaiten für junge Musikerinnen und Musiker der Bergischen Musikschule.

Die große Gala war für die Breidenbach Partner aber auch Anlass, nicht nur zurück, sondern vor allem auch nach vorne zu schauen. Themen wie Industrie 4.0, der Wandel in der Automobilindustrie und der Megatrend Digitalisierung waren nicht nur Themen die Moderatorin Steffi Neu mit ihren Gesprächspartnern auf der Bühne behandelte, sondern sie spielen auch bei der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eine immer größere Rolle.

„Aufgrund unserer mittelständischen Tradition wissen wir, dass das Umfeld gerade für Unternehmen und Unternehmer nie herausfordernder war“, betonte Partner Dr. Markus Niemeyer. Der Einklang zwischen Verantwortung gegenüber der eigenen Region und dem internationalen Engagement sei zum Balanceakt geworden. „Durch unsere serviceorientierte Arbeitsweise erarbeiten wir mit unseren Mandanten neue Sichtweisen für Unternehmen, aus denen sich wiederum neue Chancen entwickeln lassen.“

Angst vor der Zukunft, das wurde an diesem Abend sehr deutlich, kennt die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft nicht. Man wolle den digitalen Wandel nicht nur annehmen, sondern mitgestalten und Herausforderungen als Chancen betrachten – mit großer Erfahrung im Gepäck. 

Lise-Meitner-Straße 5 | 42119 Wuppertal | 0202 / 695 90 90 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!