Die erste Crowdfunding-Erfolgsgeschichte schrieb die Volksbank gemeinsam mit dem THW Remscheid (im Bild Ortsbeauftrager Christoph Rühl mit Volksbank-Vorstand Lutz Uwe Magney). Das THW sammelte für die Ausstattung eines Fahrzeugs. Die erste Crowdfunding-Erfolgsgeschichte schrieb die Volksbank gemeinsam mit dem THW Remscheid (im Bild Ortsbeauftrager Christoph Rühl mit Volksbank-Vorstand Lutz Uwe Magney). Das THW sammelte für die Ausstattung eines Fahrzeugs. Foto: Volksbank / Nico Hertgen)

Vereine sollen sich Herzenswünsche erfüllen

Vereine sollen sich Herzenswünsche erfüllen – Die Volksbank Volksbank im Bergschen Land hilft ihnen mit einem Startbonus von bis zu 1.000 Euro.

Wuppertal, 04.02.2019 - Ein Rollerparkplatz für Grundschüler, professionelle Musiker zur Begleitung eines Chorkonzert, eine Seillandschaft für das Außengelände der Kita – das sind nur drei Projekte, die Vereine der Region in den vergangenen Monaten mit Hilfe der Volksbank im Bergischen Land realisiert haben.

Unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ haben sie mit Hilfe der Crowdfunding-Plattform der Volksbank Spenden gesammelt, auch die Genossenschaftsbank hat noch einmal etwas dazugetan. Anlässlich ihres Bankjubiläums möchte die Volksbank die gemeinnützigen Vereine und Initiative im Geschäftsgebiet noch stärker dabei unterstützen, Wunschprojekte und Herzensanliegen zu realisieren: Wer jetzt ein Projekt startet, bekommt in jedem Fall einen Startbonus von bis zu 1.000 Euro für seinen Verein. Zusätzlich gibt die Volksbank für jeden, der mindestens fünf Euro für ein Projekt spendet, noch einmal fünf Euro dazu.

„Viele schaffen mehr‘ ist Hilfe zur Selbsthilfe für die Vereine der Region“, sagt Volksbank-Vorstand Andreas Otto. Dahinter steht die Idee, dass sich ein Projekt einfacher finanzieren lässt, wenn sich viele Menschen mit kleinen Summe beteiligen, als wenn einige wenige Großspender gesucht werden. Diesen genossenschaftlichen Grundgedanken hat die Volksbank im Bergischen Land mit ihrer Internetplattform „Viele schaffen mehr“ in die digitale Zeit überführt. Sie stellt damit die Logistik für die Spendensammler zur Verfügung und verwaltet die Spendengelder treuhänderisch. Über 57.000 Euro sind so in drei Jahren Volksbank-Crowdfunding für 17 erfolgreiche Projekte zusammengekommen.

Erreicht ein Verein die angestrebte Spendensumme innerhalb von drei Monaten nicht, bekommen die Spender ihr Geld zurück. Der Verein aber, und das ist neu im Jubiläumsjahr, darf die von der Volksbank zum Start des Projekts zugesagte Spende in jedem Fall behalten. Dieser Startbonus richtet sich nach Höhe der Gesamtsumme und liegt zwischen 250 und 1.000 Euro.
Unterstützer werden oder selbst ein Projekt einreichen – wie’s geht erfahren Vereine und Spender auf der Crowdfunding-Plattform https://voba-ibl.viele-schaffen-mehr.de. „Wir freuen uns, wenn wir noch vielen Vereinen dabei helfen können, ihre Herzensanliegen, ob klein oder groß, zu verwirklichen“, sagt Andreas Otto.

 

Lise-Meitner-Straße 5 | 42119 Wuppertal | 0202 / 695 90 90 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!