Aus Fehlern lernen: 1. Bergische 'FuckUp Night' Foto: evbuc.com

Aus Fehlern lernen: 1. Bergische 'FuckUp Night'

Geschichten über das unternehmerische Scheitern – darum geht es in der ersten so genannten „Bergischen FuckUp Night“.

Wuppertal, 20.05.2019 - Am 6. Juni veranstalten die Verantwortlichen des Freiraums, dem Innovationslabor der Bergischen Universität, in Kooperation mit dem TecLab des Technologiezentrums Wuppertal dieses Format erstmals für das Bergische Land.

Interessierte können sich ab sofort Tickets für die Teilnahme im Freiraum (Bärenstraße 11-13) sichern. Diese kosten zwischen 3 und 5 Euro. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Wer gibt schon gerne zu, etwas nicht geschafft zu haben? Laut den Organisatoren ist das Scheitern in Deutschland häufig noch ein Tabuthema. „Mit der FuckUp Night wollen wir eine Kultur anstoßen, die aus Fehlern lernen möchte, anstatt diese zu stigmatisieren“, betont die Wuppertaler Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Christine Volkmann.

So werden vier – heute erfolgreiche – Unternehmerinnen und Unternehmer die Geschichten rund um ihren persönlichen Misserfolg erzählen. Vor allem Gründungsinteressierte bekommen dabei hilfreiche Tipps für ihr eigenes Vorhaben. Nach jedem Vortrag hat das Publikum Zeit, Fragen zu stellen.

Bei der ersten Ausgabe im Freiraum sind u.a. Lars Heidemann, Geschäftsführer einer Wuppertaler Digitalagentur, und Prof. Dr. Peter Witt, Inhaber des Lehrstuhls für Technologie und Innovationsmanagement an der Bergischen Uni als Redner dabei.

Das Konzept der „FuckUp Night“ entstand 2012 in Mexiko, um das Scheitern von Start-ups öffentlich zu teilen. Heute finden weltweit Veranstaltungen statt, bei denen Betroffene aus der Praxis berichten und ihre Lehren mit dem anwesenden Publikum teilen.

Weitere Informationen: https://www.eventbrite.de/e/1-bergische-fvckup-night-tickets- 60531928628?aff=eac2
Termin: 06.06., ab 18.30 Uhr; Ort: Freiraum, Bärenstraße 11-13, 42117 Wuppertal.

Hofaue 75 | 42103 Wuppertal
| 0202 75 89 03-30
| Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!