Mit dem Förderpreis 2018 der Stiftung Deutscher Architekten ausgezeichnet: (v. l.) David Taffner, Stefan Otte, Sophia Rodermund und Jan Hafner - Mit dem Förderpreis 2018 der Stiftung Deutscher Architekten ausgezeichnet: (v. l.) David Taffner, Stefan Otte, Sophia Rodermund und Jan Hafner - Foto: Detlef Podehl

Förderpreis für Architektur-Student Jan Hafner

Jan Hafner, Architektur-Student an der Bergischen Universität Wuppertal, ist mit einem Förderpreis der Stiftung Deutscher Architekten ausgezeichnet worden.

 

Wuppertal, 03.05.2019 - Er erhielt einen der drei Förderpreise – dotiert mit jeweils 4.000 Euro – für seine Arbeit „The Other Place – Das Haus der Kulturen der digitalen Welt“. Die Preisverleihung fand Mitte April im Baukunstarchiv NRW in Dortmund statt.

Insgesamt 28 Arbeiten waren von Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung aus neun nordrhein- westfälischen Hochschulen zum „Förderpreis 2018“ vorgelegt worden. Alle Bewerberinnen und Bewerber wurden von ihren Professoren als „besonders begabt“ eingeschätzt. Hafners Arbeit wurde betreut von Prof. Holger Hoffmann, Fachgebiet Darstellungsmethodik und Entwerfen in der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen der Bergischen Universität Wuppertal.

In die Bewertung der Jury flossen u. a. ein: der Schwierigkeitsgrad der Aufgabenstellung, die Intensität und Durchdringung des Themas, die Experimentierfreudigkeit und Innovationskraft der Lösung, die bautechnologische Präzision und die Qualität der Präsentation des Entwurfsprozesses.

„‘The Other Place‘ ist eine Arbeit, die sofort auffällt und heraussticht. Die Jury wird von der Kraft der Formen, der Schönheit und Vielfalt der Darstellungen sowohl spontan angezogen als auch herausgefordert. Nach dem Einlesen in die Zeichnungen und Texte sowie dem Studieren des Modells stand fest: Bei dem Verfasser haben wir es mit einem Talent, mit dem berühmten Gesamtpaket zu tun. Architektonische Produktivität, ein feiner Intellekt und kreative Gestaltungskraft greifen vorbildlich ineinander“, heißt es in der Jurybegründung.

Die ausgezeichneten Arbeiten sind noch bis zum 10. Mai in einer Ausstellung im Baukunstarchiv NRW zu sehen (Ostwall 7, 44134 Dortmund; Mo. bis Fr., 9 bis 17 Uhr. Eintritt frei.).
Weitere Informationen zu Preis und Preisträgern unter
https://www.stiftung-deutscher-architekten.de/

Lise-Meitner-Straße 5 | 42119 Wuppertal | 0202 / 695 90 90 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!