Prof. Dr. Lambert T. Koch (Mitte), Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, mit Dekan und Insitutsdirektor Prof. Dipl.-Ing. Dr. Erich Schwarz (links) und Prof. Dr. Oliver Vitouch (rechts), Rektor der Universität Klagenfurt. Prof. Dr. Lambert T. Koch (Mitte), Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, mit Dekan und Insitutsdirektor Prof. Dipl.-Ing. Dr. Erich Schwarz (links) und Prof. Dr. Oliver Vitouch (rechts), Rektor der Universität Klagenfurt. Foto: photo riccio

Prof. Koch: Honorarprofessur der Uni Klagenfurt

Weitere Auszeichnung für Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch. Ihm ist  an der Universität Klagenfurt (Österreich) der Ehrentitel eines Honorarprofessors verliehen worden.

Wuppertal, 29.05.2019 - Die Verleihung fand im Rahmen der Feierlichkeiten zu „20 Jahre Institut für Innovationsmanagement und Unternehmensgründung“ statt.

„Die Ehrung erfolgt in Würdigung seiner besonderen Leistungen in Forschung und Lehre auf der Grundlage des Universitätsgesetzes“ heißt es in der Verleihungsurkunde zur Honorarprofessur.

„Als Rektor der Universität Wuppertal publiziert Lambert Koch nicht nur in seinem engeren Forschungsgebiet im Innovations- und Technologiebereich, vielmehr ergreift er immer wieder zu aktuellen wirtschafts- und universitätspolitischen Themen das Wort. Er ist für mich der konsequente Innovator seiner Universität und sein Wirken geht weit über die Landesgrenzen hinaus,“ erklärte Laudator Erich Schwarz, Wirtschaftsprofessor und Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

In seiner Dankesrede betonte Prof. Koch: „Honorarprofessor an der Universität Klagenfurt zu sein, ist für mich eine große Ehre. Es handelt sich um eine gut aufgestellte, dynamische Hochschule, der ich seit vielen Jahren eng verbunden bin. Dass dies nun in einer solchen Form gewürdigt wird, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit“.

Weit über den persönlichen Bezug hinaus sei es aber in der aktuellen Situation gerade auch in Europa besonders wichtig, starke Signale für die Bedeutung internationalen wissenschaftlichen Austauschs zu setzen. „Die kleinste Einheit erfolgreicher globaler Forschungsnetzwerke sind und bleiben immer die einzelnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,“ so Koch. Stets bedürfe es ihrer Offenheit sowie der Gastfreundlichkeit von ausländischen Partnern. Es bedürfe gemeinsamer Interessen und Themen sowie wechselseitigen Vertrauens und einer fruchtbaren Kooperationsatmosphäre.

All dies habe die Zusammenarbeit zwischen Klagenfurt und Wuppertal von Anfang an geprägt. „Daher gilt – stellvertretend für die ganze Universität – Rektor Oliver Vitouch sowie für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und das Institut für Innovationsmanagement und Unternehmensgründung – dem Dekan und Institutsdirektor Erich Schwarz großer Dank“, sagte Koch.
www.aau.at

Lise-Meitner-Straße 5 | 42119 Wuppertal | 0202 / 695 90 90 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!