Shoppen beim Online City-Frühlingsfest Shoppen beim Online City-Frühlingsfest Foto: Online City

Online-City-Händler: 'Wir profitieren voneinander'

Bekannter werden, ein zweites Standbein im Internet aufbauen – egal, welche Gründe die Einzelhändler auch hatten, dem Projekt Online City beizutreten, nach rund drei Jahren ziehen viele eine positive Zwischenbilanz.

Wuppertal, 22.05.2019 - Beate Frieling betreibt seit 12 Jahren einen Laden für Mode, Schmuck und Taschen. Und sie ist Gründungsmitglied von Online City Wuppertal. Vor etwa drei Jahren haben sich Wuppertaler Einzelhändler zu einem Verein zusammengeschlossen, um einen gemeinsamen lokalen Online-Shop zu betreiben.

Mittlerweile machen 60 Händler mit. Und neben dem zweiten Online-Standbein ist mit dem Projekt noch etwas weiteres gewachsen, worüber sich auch Beate Frieling freut: „Es ist eine wunderbare Gemeinschaft unter den teilnehmenden Einzelhändlern entstanden“, berichtet die Inhaberin von MST Frieling.

Die Händler profitieren untereinander von ihrem neu aufgebauten Netzwerk. „Wenn einer ein Produkt nicht hat, aber weiß, dass es das bei mir im Laden gibt, dann schickt er den Kunden zu mir. Und andersherum natürlich genauso“, erzählt Beate Frieling.

Auch Gisela Stoltz von Gisis Boutique gefällt das Miteinander unter den Händlern. Sie nimmt an jeder gemeinsamen Aktion von Online City teil. Daher war sie natürlich auch auf dem  Frühlingsfest der Online City-Händler mit einem Stand vertreten.

Ein Fest für den Einzelhandel

Auf dem Laurentiusplatz präsentierten die Händler am vergangenen Freitagnachmittag ihre Waren. Es gab Mützen, Kleidung, Taschen, Brillen und Wolle zu bestaunen. Und auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Mit einem Glas Bier vom Wuppertaler Brauhaus, einem Eis von Creme Eis oder Würstchen und Spießbraten von der Metzgerei Uhlemeyer konnten die Besucher gemütlich über den Platz schlendern.

Dabei stöberten sie nicht nur zwischen den Waren der Händler, sondern kamen auch ins Gespräch mit einigen Dienstleistern. Am Stand von Radfinesse kamen Fahrrad-Fans auf ihre Kosten. Bei Cambio konnte man sich dagegen über das Thema CarSharing informieren.

Auch einige Online-City-„Neulinge“, wie Cornelia Möllemannn, Organisatorin von Brillen-Partys, oder der Energieberater Stanislav Felker, sind gekommen. Susanne La Port vom Möbelgeschäft Wohnsinn ist seit knapp einem Jahr bei Online City dabei. Sie hat in den letzten Jahren zunehmend die Erfahrung gemacht, dass viele Leute zu ihr in den Laden kommen, um sich beraten zu lassen.

Wenn sie dann wissen, welches Sofa oder welchen Tisch sie haben möchten, bestellen viele jedoch im Internet. Durch Online City möchte sie ihr Geschäft bekannter machen.
Vor allem profitieren die Einzelhändler von Online City vom „Miteinander und der guten Kommunikation untereinander“, bestätigt Silvia Werner.

Sie engagiert sich bereits seit Beginn beim Projekt für die lokalen Händler und ist vom Konzept überzeugt. „Viele Leute hätte man sonst gar nicht erst kennengelernt“, erzählt die Inhaberin der Ölberger Taschenmanufaktur.

Sie präsentiert selbst genähte Einkaufstaschen aus recyceltem Material an ihrem Stand. „Alleine wäre es viel mühsamer so etwas auf die Beine stellen“. Dank der guten Gemeinschaft der Online City-Händler können solche Aktionen, wie das Frühlingsfest, viel leichter gestaltet werden.

Lise-Meitner-Straße 5 | 42119 Wuppertal | 0202 / 695 90 90 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!